Weingut

Sieben Generationen,

sieben Leben,

sieben Mal HerzBlut.

 

Der Wein vom  Schützenhof reift von Jahr zu Jahr - auch an Erfahrung. Das Gut am Fuße des Eisenbergs wird seit 1816 als Familienbetrieb geführt.

Schon seit Beginn der 1950iger Jahre füllt man die qualitativ höchststehenden Weine in Flaschen. Die Sorten- und Weinpalettenvielfalt am Schützenhof ist für das Gebiet ungewöhnlich umfangreich. Das Hauptaugenmerk wird natürlich auf den Rotwein und dabei vor allem auf die autochthonen Sorten Blaufränkisch und Zweigelt gelegt. Aber auch aus den Sorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir bringt man hier ausgezeichnete Weine hervor. Abgerundet wird das Sortiment mit dem legendären Perlwein "Briszante" aus gelbem Muskateller und Welschriesling.

Zu den Eckpfeilern der ausgezeichneten Qualität gehören neben dem überdurchschnittlich hohen Alter der Rebanlagen, die teilweise 90 Jahre überschreiten, und deren rigorose Bearbeitung und Pflege, bestes Know-How und größte Erfahrung welche eine äußerst schonende Kelterung ermöglichen.

Mit Markus Faulhammer und seiner Frau Kristina übernimmt die nächste Generation die Leitung des Weingutes. Der junge Winzer setzt visuell auf Tradition und das alte Siegel des Familienunternehmens in ein neues und modernes Licht. Das Etikett ziert fortan ein Bogenschütze, flankiert von Weintrauben. Er steht für die STärke und Eleganz der Weine aus dem Hause Schützenhof und stellt zugleich den Bezug zur bewegten Vergangenheit der Grenzregion rund um die Gemeinde Deutsch-Schützen - Eisenberg her. Aber nicht nur optisch verändert sich einiges derzeit am Schützenhof. Markus Faulhammer möchte so naturnah wie möglich arbeiten und ist derzeit bei der Umstellung auf biologische Arbeitsweise.